Die kleinen Einzelbuchstaben in der Lutherbibel

gestellt von Amelie am 25. April 2018
Einzelbuchstaben in der Lutherbibel

Foto: epd-bild/Annette Zoepf

Hallo,
meine Frage bezieht sich auf die Kleinbuchstaben in der Verseinteilung der Lutherbibel von 2017.
Mir erschließt sich nicht, weshalb "a" nicht nur am Anfang oder Mitte des Verses steht, sondern auch teilweise am Ende, direkt vor dem Beginn eines neuen Verses. Gehören die Kleinbuchstaben überhaupt zu der Einteilung, oder haben sie einen anderen Sinn?

Liebe Amelie,

die kleinen Buchstaben in den Versen gehören nicht zur Verseinteilung. Sie sind vielmehr die Hinweise darauf, dass es unterhalb des Textes (am Ende der Seite) Querverweise auf andere Textstellen gibt. Diese Verweise sind von den Herausgeberinnen und Herausgebern der Bibel eingefügt. Sie sollen dabei helfen, andere Texte in der Bibel zu finden, die ein ähnliches Thema behandeln, wie es in diesem Vers vorkommt.

Zum Beispiel: Der erste Satz der Bibel, im 1. Buch Mose, Kapitel 1, Vers 1 (1. Mos 1,1) lautet so: " Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde." Dahinter steht ein kleines "a". Wenn Sie nun rechts unten auf der Seite schauen, erkennen Sie, dass dort steht: "1,1 a Hiob 38,4; Ps 90,2: Joh 1,1-3; Offb 4,11"

  • 1,1 gibt an, wo der Verweis im Text steht, also Kapitel 1, Vers 1
  • "a" bedeutet den ersten verweis im Vers. Wenn in einem Vers mehrere Verweise sind, werden die entsprechend dem Alphabet fortgeführt: a, b, c …
  • Dann folgen die einzelnen Verweise: In Hiob 38,4 fragt Gott Hiob: " Wo warst du, als ich die Erde gründete? Sage mir's, wenn du so klug bist!" In Psalm 90,2 heißt es: "Ehe denn die Berge wurden und die Erde und die Welt geschaffen wurden, bist du, Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit." In Johannes 1,1-3 geht es auch darum, wie alles anfing: "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist." In der Offenbarung 4,11 sprechen die "Ältesten", die vor Gottes himmlischem Thron stehen: "Herr, unser Gott, du bist würdig, zu nehmen Preis und Ehre und Kraft; denn du hast alle Dinge geschaffen, und durch deinen Willen waren sie und wurden sie geschaffen."

Wie gesagt, diese Verweise auf andere Texte zum Thema sind von den Herausgeberinnen und Herausgebern der Lutherbibel 2017 eingefügt worden. Das gilt übrigens auch für die Überschriften, die weder im Originaltext stehen, noch von Luther selbst stammen. All das soll dabei helfen, sich besser in der Bibel zurechtzufinden.

Herzliche Grüße und viel Spaß weiterhin bei der Bibellektüre!

Ihr Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
13.08.2013 - 16:39
Wir bei Gott oder Gott bei uns und das heilige Land? Liebe Susanne,   Sie sind uns ja schon als aufmerksame Bibelleserin bekannt. Heute…
03.11.2015 - 09:01
Wie betrachten Sie Kain und Abel? Die Erzählung von Kain und Abel in 1. Mose 4, 1-16 (siehen auch unten)  ist Teil der…
10.12.2012 - 09:03
Wie kann man im Leid an Gott festhalten? Liebe „Anonym“,   meine Antwort ist – das will ich gleich sagen – keine, von der ich…

Neuen Kommentar schreiben

Hier ist Ihre Meinung gefragt. Wenn Sie etwas zu diesem Thema beitragen möchten, geben Sie einfach Ihren Namen an (wenn Sie das Feld leerlassen erscheint "Gast" auf der Website) und geben Sie Ihren Text ein. Die Redaktion behält sich vor, welche Kommentare veröffentlicht werden. Radikale politische Äußerungen und persönliche Beleidigungen werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.