Wie man Geister bekämpft

gestellt von Eric Harborth am 9. Februar 2020
Gebet gegen Dämonen

©Getty Images/EyeEm/Joaquinne Dela Cruz

Sehr geehrter Herr Muchlinsky,

ich hatte mir Ihre Antwort zu Dämonen schon durchgelesen gehabt. Jedoch fiel mir auf, dass sich meine Frage im Allgemeinen dadurch nicht beantwortet hatte. Sie meinten, dass man diese Dämonen oder Geister sich selbst erschafft. Ich habe da eine gute Freundin, deren Namen ich jetzt nicht nennen möchte. Sie sieht seltsame Dinge und hatte sogar eine Warnung über eine ihr unbekannte Nummer bekommen. In dieser Nachricht stand, sie solle sich in den Arm stechen, dann würden sie und ihre Familie verschont. Wäre es nur bei dem Text geblieben wäre das Ganze nicht so schlimm, da es auch um eine einfache Drohung gehandelt haben könnte. Ihr wurde jedoch sogar ein Bild von einer Leiche geschickt. Wenn sie in den Keller geht, dann sieht sie komische Sachen und teilweise ist es ihr auch kalt bevor es passiert, obwohl es ihr nicht kalt war als sie runter ging. Alles ging für sie sehr schnell.

Es gab auch weitere Phänomene. Ihr Fernseher ging auf einmal los und zeigte einige bekannte Stellen aus dem Film, als würde man eine Nachricht weitergeben. Zudem konnte sie den Fernseher weder abstellen und aus irgendeinem Grund konnte sie auch nicht den Stecker ziehen. Das Schlimmste daran aber, sie hatte mir ein Bild gezeigt wo selbst ich darauf erkennen konnte das jemand darauf ist. Sie konnte es anfangs nicht erkennen, ich hab es aber erkannt. Es ist ein Bild vom Keller als sie unten war. Sie war sich ganz sicher alleine da unten gewesen zu sein, doch da stand etwas, irgendeine Art Person. Wie dem auch sei. Meine eigentliche Frage lautet. Sind solche Wesen auch von selbst erschaffen worden oder kann es sein, dass auch Geister von toten Menschen über die Erde wandeln?

Zumindest ist eines sicher: Sie hat Angst und weiß nicht mehr weiter.

Lieber Herr Harborth,

im Grunde genommen ist es völlig unerheblich, ob es Dämonen und Geister nun gibt oder nicht. Und es spielt eigentlich auch keine Rolle, wer sie "erschaffen" hat. So lange es Menschen gibt, die Angst vor ihnen haben, spielen Geister und Dämonen eine Rolle. So ist es leider auch im Falle Ihrer Freundin. Sie hat Angst, und darum könnte man es so formulieren: Sie steht unter dem Einfluss eines bösen Geistes.

Ich glaube nicht an Geister, aber ich glaube an ihre Wirkung. Darum wäre mein Ansatz auch nicht der, Ihrer Freundin zu erklären, dass es für all ihre Erlebnisse rationale Erklärungen gibt, obwohl ich mir dessen sicher bin. Es ist nun einmal so: Wer Angst hat, dem wird körperlich kalt. Wer große Angst hat, ist häufig wie gelähmt und kann Dinge nicht mehr tun, die sonst kein Problem sind. Wer Angst hat, sieht Dinge mit anderen Augen und macht Verknüpfungen zwischen Dingen, die plötzlich eine schreckliche "Logik" ergeben.

Wie können Sie Ihrer Freundin also helfen? Vielleicht können Sie mit ihr zusammen etwas finden, das ihr Mut macht, wenn ihr etwas merkwürdig erscheint. Ein Gebet kann zum Beispiel sehr hilfreich sein, am besten eines, das man bereits auswendig kann, wie das Vaterunser. Das kann man auch laut beten, wenn einem ängstlich wird. Besonders gut hilft auch der 23. Psalm (Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln …) Das können Sie auswendig lernen und beten, wenn Sie es brauchen. Wenn Sie (beziehungsweise Ihre Freundin) es mögen, können Sie beim Beten auch ein Kreuz in der Hand halten, oder Sie legen sich die Hand auf das Herz. Anders ausgedrückt: Ihre Freundin kann sich selbst unter den Einfluss eines anderen, eines guten Geistes stellen.

Sie können sich auch noch ganz andere "Waffen" gegen Ihre Angst machen: Sie können ein Lied singen, das Ihnen Mut macht. Oder Sie gehen einmal in Ruhe auf einen Friedhof. Der heißt nicht umsonst so. Die Toten haben nämlich Frieden. Sie haben kein Interesse daran, die Lebenden zu terrorisieren.

Ob ich Ihnen und Ihrer Freundin etwas Mut machen konnte? Ich hoffe es.

Liebe Grüße

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
01.01.2019 - 20:47
Mit 14 zum Glauben finden? Liebe Finnja,   ich habe erst nach dem 6. Januar wieder angefangen mit der Arbeit, darum…
28.07.2011 - 20:14
Meditation Liebe/r „Gast“, Sie stellen eine Reihe wichtiger und bedenkenswerter Fragen. Das Thema…
11.07.2019 - 12:22
Wird bei der Taufe das Stirnchakra verschlossen? Lieber Hans-Werner, dass meine Antwort kompetent wird, darauf kann ich nur hoffen. Dass…

Kommentare

Zum "Friedhof": Der Friedhof heißt nicht Friedhof, weil es dort so friedlich ist, sondern weil es sich um ein "umfriedetes Gebiet" handelt. Der betroffenen Dame würde ich zu einem Gespräch mit einem an der Psychologie C.G. Jungs orientierten Analytiker raten, Gebete etc. mögen als "Erste Hilfe" wirksam sein, lösen aber nicht die Probleme.
In Freiburg/Breisgau gibt es eine Gruppe, die sich speziell für "paranormale" Geschehnisse interessiert.
Der Betroffenen alles Gute und Mut, dem Ungewöhnlichen zu begegnen.

Hier muss mal was gesagt werden:
Wer als Kirchenmitglied oder als Tätiger, ob Priester, Pfarrer oder ähnliches, nicht an Geister oder Dämonen glaubt, ist völlig am falschen Platze. Jesus hat schon Dämonen ausgetrieben. Sie existieren. So wie weiß und schwarz, Tag und Nacht. Ohne sie gebe es kein Gleichgewicht im Universum!

Ja, das sehe ich anders. An Gott zu glauben, reicht vollkommen aus.

Neuen Kommentar schreiben