Neuen Kommentar schreiben

Liebe Frau Klee, danke für Ihre Antwort :-)
Ich habe noch eine Rückfrage.
Ich liebe meine Familie. Ich würde sogar sagen, sie ist das wichtigste in meinem Leben..ich bin ja jetzt auch nicht in so einer Situation, dass meine Familie meinen Glauben nicht akzeptiert usw . Das Gegenteil ist der Fall. Ich lebe in einer christlichen Familie.

Ich schaffe es also nicht, meine Familie "weniger lieb zu haben". Ich bin Gott dankbar für meine Familie. Bin ich jetzt verloren, weil ich es eben nicht schaffe, meine Familie weniger zu lieben?
In einer Predigt habe ich mal dazu gelesen, dass die, die das nicht schaffen, trotzdem geliebt sind von Gott, weil er die Untreue ihm gegenüber vergibt.
Und Jesus hatte ja auch Nachfolger, die nicht alles stehen und liegen haben lassen. Wie zb Martha und Maria. Die hat er ja auch zu Hause besucht.

Liebe Grüße