Neuen Kommentar schreiben

Lieber Herr Muchlinsky

Kürzlich hab ich das Buch von Till Mohr gelesen: «Kehret zurück, ihr Menschenkinder – Die Grundlegung einer christlichen Reinkarnationslehre». Dieses Buch weist auf Bibelstellen hin, die eine Wiedergeburt nicht ausschliessen. Doch meines Wissens verneinen die meisten christlichen Religionen eine Karmalehre mit der Reinkarnation mit der häufigsten Begründung, dass der Sühnetod von Jesus Christus vergebens gewesen wäre. Doch dass das nicht der Fall ist, erklärte Pfarrer Till Mohr damit, dass Jesus nicht für die Sünden gestorben wäre, sondern mit seinem Tod allen Menschen den Weg zu Gott frei gemacht hat, was meiner Meinung nach auch absolut gerecht wäre. Auch hab ich davon gehört, dass es jüdische Gruppierungen gibt und gab wie die Katharer, die fest an eine Reinkarnation glauben und geglaubt haben. https://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/18722
Bei vielen streng gläubigen Christen bekam ich zu hören, wenn die Diskusion auf die Reinkarnation oder die Allversöhnungslehre zu sprechen kam, dass eine Verurteilung der «Ungläubigen» oder Nichtchristen in eine ewige Verdammnis abolut gerecht wäre, da ja jeder Mensch irgendwann in seinem Leben Jesus in irgendeiner Form begegnen würde. Nun, ich kann begreifen, dass die Lehre der Reinkarnation bei manchen eine «Larifarihaltung» zur christlichen Ethik auslösen könnte, da es ja egal ist, wie ich lebe – ich komme ja sowieso wieder herunter, um alles gutzumachen…
Meine Frage: gibt es unter den vielen christlich geprägten Glaubensrichtungen solche, die eine Reinkarnation NICHT ablehnen?

Liebe Grüsse
Ein dankbarer Gast