Neuen Kommentar schreiben

Hallo Maren,
Pfarrer Muchlinsky hat viel geschrieben, um Deine Frage zu beantworten, und wenig gesagt, außer das er die EKD-Richtlinie vertreten hat, wofür wahrscheinlich eine Extra Planstelle eingerichtet wurde. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Dir das weiter geholfen hat. Ich persönlich habe mich, obwohl als Mann, auch schon mit der Frage auseinander gesetzt. Das wichtigste, das mir dazu einfällt ist Adam und Eva. Lies den Sündenfall selbst einmal nach. Gott "bestrafte" Adam und Eva jeweils auf die ihm angemessene Weise. Lies nach was er zu Eva sagte. Daraus leitet sich viel ab, was die Stellung der Frau in der Ehe und in der Gemeinde betrifft. Andererseits gibt es kein Gebot Gottes das sagt: Frau, Du sollst nicht predigen! Und die Gebote sind der Rahmen dessen, in dem wir uns bewegen sollen. Aber schau Dich um in der Bibel. Viele Beispiele erzählen von Frauen und ihrem überragenden Wirken ohne Predigtamt. Mach Dir bitte auch Gedanken, wie Du den anspruchsvollen Beruf mit Deinen Familienplänen in Einklang bringen willst. (Auch wenn dieser Satz auf dem EKD-Index steht und als frauenfeindlich gilt, was in meinem Fall absurd ist).
Pfarrer Muchlinsky!
Wenn ich eine Frage zu Glauben und Religion hätte, würde ich Sie bestimmt nicht fragen.
Herzlichst Bernd Buerschaper