Neuen Kommentar schreiben

Man kann Mitglied in der freiwilligen Feuerwehr sein und gleichzeitig im Hasenzuchtverein. Das ist völlig problemlos im Lande der Vereinsmeier. Feuerwehrmänner und Hasen sind keine Konkurrenten.

Bei einigen Parteien ist eine Doppelmitgliedschaft unter zwei konkurrierenden Parteien völlig normal, um beispielsweise dem Mitgliederschwund vorzubeugen: Da gibt es so manche grüne Piratin die gleichzeitig eine Piraten-Grüne ist. Probleme entstehen sobald bei Grad der Einflussnahme in der konkurrierenden Partei wächst.

Viele freikirchliche Mitglieder, wie z. B. die Mitglieder der Herrnhuter Brüdergemeine, haben eine Doppelmitgliedschaft.

Das Problem: Freikirchen haben kein Glaubensbekenntnis sondern nur eine Glaubensbasis. Die Brüder beispielsweise finden es super, wenn die eigenen Mitglieder eine Doppelmitgliedschaft eingehen und zusätzlich noch Mitglied in einer konkurrierenden Landeskirche sind. Demzufolge müssten unsere Landeskirchen eigentlich Herrnhuter Landeskirchen heißen oder Landeskirchen der Brüder.

Genaugenommen dürfen unsere Landeskirchen keine Getauften und Ungetauften aufnehmen, die nicht unser Glaubensbekenntnis bekennen, sondern ihr eigenes Dingsbumsfallara glauben.

Aus diesem Grunde müssten unsere Landeskirchen Doppelmitgliedschaften verbieten, was sie aber nicht tun.

Folge: Landeskirchen erlauben das Attentat auf unser Glaubensbekenntnis.

Unser evangelisches-landeskirchliche Glaubensbekenntnis samt unseren Landeskirchen werden somit von innen heraus zersetzt.