Neuen Kommentar schreiben

AHA!
So schnell wie möglich Arbeitsplätze finden!
Am besten sofort!
Noch besser: gestern!

Ich suche seit Jahr und Tag eine Vollzeitstelle. Mein Arbeitgeber "Kirche" kann aus strategischen Gründen nur 70% Arbeit in einem evangelischen Pflegeheim anbieten (Mehr Hände + Füße = mehr Flexibilität als weniger Hände + Füße = weniger Flexibilität für den Arbeitgeber). 100% Arbeit? Gibt`s nicht!

Ich bezahle jeden Monat 100% Miete
100% Wasser
100% Strom
100% Scheisse und alle sonstigen Kosten ebenfalls zu 100%.

Arbeiten darf ich nur 70%. Auch die Konkurrenz bietet nichts hundertprozentiges an. Ich bin also gezwungen zwei Herren zu dienen, schiebe noch Nachtschicht in einem anderen Heim.

"Binnen kurzem" einen Vollzeitjob zu finden, das gibt es nicht im reichen Deutschland.

Keine Ahnung, bei welchen Tätigkeiten sich die Deutschen systematisch krank arbeiten? Vielleicht liegt es an der Doppelbelastung, wenn man im Unternehmen A als auch im Unternehmen B arbeiten muss, damit man sein tägliches Brot finanzieren kann.

Fürsorgepflicht des Arbeitgebers?
Bei Kirchens ist dieses Wort ein Fremdwort.