Neuen Kommentar schreiben

Bevor am Abendmahl teilgenommen werden darf, muss eine ausgibige Belehrung stattgefunden haben. Diese Belehrung findet im Konfirmandenunterricht statt und endet quasi mit einer Prüfung und mit einem "JA" vor der Gemeinde.

Ein Pfarrer darf also einem 8jährigen oder einer 4-jährigen KEIN Abendmahl reichen, weil zu diesem Zeitpunkt noch gar kein Konfirmandenunterricht und noch keine Belehrung stattgefunden hat.

Wenn Kinder trotzdem am Abendmahl teilnehmen, und der Pfarrer teilt es ihnen aus, dann bedeutet dies im Klartext, dass sich der Pfarrer von der Konfirmation trennt.

Damit alle Sakramente ihre Ordnung behalten, könnte man versuchen, das Konfirmationsalter herunter zu setzen. Ob es allerdings Sinn macht, einen Dreijährigen zum Konfirmandenunterricht einzuladen, ist ja schon fraglich. Weinseligkeit für 5-jährige? Also ich weiß nicht so recht!