Neuen Kommentar schreiben

Mit den "falschen" Lehrern sind wohl die gemeint, die eben keine andere Interpretation oder Lesart zulassen, sondern sich in ihrer eigenen verstecken und auf Biegen und Brechen daran festhalten. Schließlich könnte ja ein ganzes Wert- und Moralsystem zusammenbrechen, wenn man den Blick für andere Interpretationen weitet und sich mit anderen Lesarten beschäftigt. 

Gut protestantisch würde man wohl argumentieren, dass es am Individuum, also am Christenmenschen selbst, liegt, welche Interpreation die sog. "richtige" und die sog. "falsche" für einen selbst ist. Denn Gott hat uns alle mit Verstand und Vernunft ausgestattet, die uns genau dazu befähigen.