Neuen Kommentar schreiben

Sehr geehrte Frau Johanna Klee, ich denke eben nicht theologisch, sondern naiv alltäglich. Danke für Ihre Antwort.
Ich las noch mal den Beitrag von Pia Heu.

Sie sind mir gegenüber nicht verpflichtet, Religionsnachhilfeunterricht zu erteilen, doch da wir nun mal beim Thema sind, frage ich einfach.

Gilt die Sündenbefreiung auch rückwirkend (bezogen auf die 20 000 Jahre menschliche Kulturgeschichte davor?) Wenn ja, wo liegt die Untergrenze? Beim Neandetaler? Oder zählt der Homo erectus noch dazu?

Die Variante vorwirkend haben Sie erklärt. Aber die ist an (Glaubens- und Reue-) Bedingungen geknüpft. Anfrage an den Sender Jerewan – hat Jesus uns von den Sünden befreit? = Im Prinzip ja, aber...nur wenn....du musst....aber richtig....

Alle die nicht evangelisch sind (also den rechten Glauben haben), bleiben auf ihren Sünden sitzen? Der Lutherische Weltbund hat 74 Millionen Mitglieder. Also über den Daumen 1% der Weltbevölkerung. Die einzigen Sündenentlasteten des Planeten. Gratuliere.

Was ist mit der Erbsünde? Die verschwindet mit der Taufe. Verstanden. Doch wenn der/die Getauften ein Kind bekommen, ist schwuppdiwupp, die Erbsünde wieder da? Muss mit der Taufe beseitigt werden. Oder irre ich mich?

Ich will Sie nicht veralbern, ich schreibe nur, wie ich beim Bier spreche. Das ist keine Kritik an Ihrer Sprache (die ich sehr angenehm finde)

Hoffentlich können Sie meinen Ton tolerieren.

https://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Gott-verreckt-am-Kirchen...