Neuen Kommentar schreiben

Dank für Ihre Antwort!
Sie schreiben, in der protestantischen Theologie gibt es keine Lehrmeinung und mündigen Christen ist es selbst überlassen, wie sie die Frage beantworten. Da stellt sich mir die Frage, was denn diesbezüglich an theologischen Fakultäten und im evangelischen RU gelehrt wird. Ist es da auch dem jeweiligem Lehrer überlassen, ob er Kindern/ Studierenden lehrt, es gibt den Teufel in der gleichen Art wie Gott oder es gibt ihn im Gegensatz zu Gott nicht (er steht nur als Metapher für "das Böse")? Auch wenn der Teufel "überwunden" ist wie Sie äußern (diese Äußerung steht übrigens im Widerspruch zu Ihrer Äußerung, dass, wenn man einen Blick in die Welt werfe, ihn ja auf jeden Fall geben müsse), steht die Frage, ob es ihn gibt oder nicht. Wenn die Theologie keinen eindeutigen Standpunkt zu so einer grundsätzlichen Frage vertritt, frage ich mich, wozu sie gut ist und es ärgert mich noch mehr, dass die öffentliche Hand sowas mitfinanzieren muss.
Viele Grüße
J.B.