Neuen Kommentar schreiben

Wenn zwei Menschen trotz des gegebenen Versprechens ihre Ehe beenden, dann könnte es doch auch hilfreich sein, wenn sie in einem kirchlich begleiteten Ritual das Versprechen zurückgeben, sich beeinander für die guten Zeiten bedanken und die schlechten Zeiten bzw. Verletzungen oder Kränkungen einander verzeihen. Und je einen Wegesegen für die getrennten Lebenswege bekommen. Vorlagen gibt es für solche Angebote. Schön wäre es, wenn Kirchengemeinden und Pfarrer*innen sich bei Scheidung nicht wegducken, sondern diese belastende Situation einer Trennung seelsorgerlich begleiten würden. Ich wünsche mir viel mehr Angebote dazu.