Was kann ich gegen den Spuk in meiner Wohnung tun?

Gefragt von Nicole

Guten Abend,

ich bin langsam am verzweifeln und hoffe, Sie können mir einen Rat geben. Vor 9 Jahren sind wir in die jetzige Wohnung gezogen. Dann fingen merkwürdige Dinge an. Am Anfang hörte ich ständig aus dem Schlafzimmer Knarzgeräusche wie wenn grade jemand aus dem Bett steigt. Ich hatte schon schnell ein ungutes Gefühl wenn ich in der Wohnung bin. So als würde ich beobachtet werden, obwohl keiner da ist. Ich kann auch ganz genau sagen, aus welchem Zimmer bzw die Stelle.

Dann fingen die Kinder unabhängig voneinander an, zu berichten, sie würden einen dunklen Schatten im Zimmer stehen sehen. Das komische ist, dass meine 4 Kinder alle diese Vorkommnisse hatten. Mein jüngster (7) schreit manchmal nachts, weil er Geräusche im Zimmer hört. Und meine Tochter, die das Zimmer mit ihm teilt, berichtet von dieser Schattengestalt, die sich immer in den gleichen Bereichen sichtbar macht! Meine beiden Söhne (22 u. 18) hatten auch schon berichtet von Begegnungen. Sie beschreiben es als ein Vorbeihuschen von dieser Schattengestalt.

Ich habe mittlerweile schon Angst alleine zuhause zu sein. Manchmal fliegen Türen zu, obwohl kein Wind bzw Durchzug in der Wohnung ist. Das TV-Gerät schaltet sich einfach an usw. Ich hatte schon einen Pfarrer geholt und die Wohnung segnen lassen, aber es hat nicht geholfen! Ich habe versucht, die Wohnung zu räuchern mit Weihrauch usw aber das hat es nur schlimmer gemacht! Kaum hatte ich geräuchert, ist eine ganz ganz schlechte Stimmung in der Wohnung gewesen und es gab ständig untereinander Streit!

Ich bin einmal nachts wach geworden und hatte genau gemerkt als mein Fuß aus der Decke war, als Jemand meinen Fuß gepackt hatte. Oder ich wie angepustet wurde im Gesicht, als ich im Bett lag! Wir schlafen nur noch mit Licht im Zimmer (kleine Nachtlampe).

Ich verzweifele langsam! Es ist nicht die erste Wohnung, wo solche Dinge passiert waren! Ich habe eher das Gefühl, dieses Etwas verfolgt uns von Wohnung zu Wohnung, wo wir hin gezogen sind ! Hatten in der vorherigen Wohnung auch schon Vorkommnisse gehabt. Was kann ich tun? Ich habe wirklich angst in dieser Wohnung und schaue schon nach einer neuen Wohnung, ABER was bringt mir eine neue Wohnung, wenn dieses Etwas mitkommt?!

Nicole

Liebe Nicole,

 

die Ängste, von denen sie schreiben, klingen sehr belastend. Die eigenen vier Wände sind doch eigentlich ein Ort, an dem Sie und ihre Familie sich behütet fühlen sollten. Stattdessen leben Sie dort mit ständiger Unruhe. Ein Umzug scheint ja auch keine Lösung zu sein, weil sie ja meinen, dass diese Ängste sie weiter begleiten würden.

 

Licht scheint Ihnen ja ein wenig zu helfen. Es gibt ein wunderbares Lichtwort in Psalm 27, Vers 1: „Der Herr ist mein Licht und mein Heil. Vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist die Kraft meines Lebens. Vor wem sollte mir bangen?“ Vielleicht versuchen sie mal jeden Abend eine Kerze zu entzünden und sich dabei mit diesem Vers daran zu erinnern, dass Gottes Licht hineinleuchtet bis in die letzten Winkel ihrer Wohnung.

 

Ich selbst glaube nicht an böse Geister, die in Wohnungen ihr Unwesen treiben, aber ich nehme die Ängste ernst, die Sie beschreiben, und ich glaube an die schützende Kraft Gottes, wie sie sich in dem Psalmwort ausspricht.

 

Wenn Ihre Ängste schlimmer werden, könnten Sie überlegen, ob sie einmal eine therapeutische Begleitung in Anspruch nehmen wollen, um mit diesen Belastungen im Alltag besser umgehen zu können.

 

Ich wünsche Ihnen Gottes Segen und alles erdenklich Gute auf Ihrem Weg.

 

Herzlich

Katharina Scholl

Fragen zum Thema
18.08.2017 - 14:19
Ich suche meinen Glauben Lieber Stefan, Ihre Geschichte klingt wirklich traurig, und ich kann nachvollziehen, dass…
20.03.2012 - 18:24
Wüstenerfahrungen Liebe „Gästin“, ein paar Antworten auf Ihre Frage haben Sie schon selbst gegeben. Wenn…
26.12.2020 - 16:02
Christmette Kölner Dom 2020 Lieber Herr Roggemann, nun liegt Ihre Frage schon eine Weile unbeantwortet in meinem…
Schlagworte