Der Papst und sein Amt

gestellt von Susanne am 15. März 2013

Vor ein paar Tagen haben 115 Kardinäle im Konklave in Rom einen neuen Papst gewählt. Dieses Ereignis lässt bei mir wieder die Frage nach dem "Petrusamt" des Papstes aufkommen.

Warum wird das Amt des Papstes als "Petrusamt" bezeichnet und nicht auch als "Paulusamt?"

Petrus war einer der zwölf Jünger Jesu. Nach Jesu Tod, Auferstehung, Himmelfahrt und dem Pfingstfest wurde er zu dem wohl wichtigsten Apostel und verbreitete das Evangelium in der Welt. Um 64 herum starb er in Rom unter Nero den Märtyrertod. Über seinem Grab wurde später die Peterskirche erbaut. (Heute der Mittelpunkt des Vatikans)

Paulus war kein Jünger Jesu. Er kam erst später als Apostel zu den 12 Jüngern Jesu dazu. Im Neuen Testament der Bibel können wir sehr viel über Paulus lesen. Es wird von drei Missionsreisen des Apostels Paulus berichtet. Die letzte Missionsreise des Paulus endete in Rom. Außerdem gibt es die zahlreichen Paulusbriefe.

Ich denke, dass darum auch Paulus zu den wichtigen Aposteln gehört, die das Evangelium in die Welt getragen haben.

Liebe Susanne,

 

Petrus gilt nach dem biblischen Zeugnis als derjenige Jünger, den Jesus in besonderer Weise erwählte. Die katholische Kirche beruft sich vor allem auf Mt 16,18-19, wo Jesus zu Petrus sagt: "Und ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen. Ich will dir die Schlüssel des Himmelreichs geben: Alles, was du auf Erden binden wirst, soll auch im Himmel gebunden sein, und alles, was du auf Erden lösen wirst, soll auch im Himmel gelöst sein." Hier wird Petrus eindeutig als der wohl wichtigste unter den Jüngern benannt. Eine genauere Erläuterung dieser Verse habe ich übrigens in einer früheren Antwort versucht. Schauen Sie einmal hier.

 

Paulus auf der anderen Seite gehört nicht zu denjenigen Aposteln, die Jesus noch erlebt haben. Er wurde "erst" vom auferstandenen Christus berufen. Diese Tatsache brachte bereits Paulus selbst dazu, sich dafür zu rechtfertigen. Im Brief an die Galater betont er, dass er dennoch von Gott selbst berufen wurde und sich nicht erst durch die andren Apostel belehren lassen musste (Gal 1,11-24). Durch seine misionarische Tätigkeit und nicht zuletzt durch seine Briefe ist Paulus, wie Sie ganz richtig bemerken, einer der wichtigsten Zeugen des frühen Christentums geworden. Der katholischen Kirche geht as aber nicht um die Bedeutung des Petrus allein, sondern darum, dass man in ihm quasi bereits des ersten Papst sieht. Man zieht eine direkte Linie von ihm bis zu dem jetzt frisch gewählten Papst.

 

Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen und grüße herzlich

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema

Neuen Kommentar schreiben