Stola und Albe als Amtskleidung für Pfarrer?

gestellt von Ralph Schmidt am 5. Oktober 2014

Sehr geehrter Herr Muchlinsky,

in welchen EKD-Gliedkirchen tragen die Pfarrer/Pastoren beim Gottesdienst in der Regel Albe und Stola? In welchen Gliedkirchen ist sowohl das Tragen von Albe mit Stola als auch des schwarzen Talars nach freiem Ermessen des Pfarrers/Pastors möglich, ohne dass eine spezielle Erlaubnis der zuständigen kirchlichen Stelle eingeholt werden muss?

Mit freundlichen Grüßen

Ralph Schmidt

Lieber Herr Schmidt.

Ihre interessante Frage habe ich bei Facebook in der Gruppe "Jahr des Gottesdienstes" gestellt. Dort bekam ich eine große Anzahl von Antworten aus ganz verschiedenen Landeskirchen. Aber der Reihe nach:

Das Tragen von Albe oder Stola ist in keiner Gliedkirche die Regel. Die Pfarrerinnen und Pfarrer sind laut Pfarrerdienstgesetz der EKD zu Folgendem verpflichtet: "Bei Gottesdiensten und Amtshandlungen wird die vorgeschriebene Amtskleidung getragen. Bei sonstigen Anlässen darf sie nur getragen werden, wenn dies dem Herkommen entspricht oder besonders angeordnet wird. Orden, Ehrenzeichen und Abzeichen dürfen zur Amtskleidung nicht getragen werden." (§36 PfDG.EKD) Die Amtskleidung ist aber in allen Gliedkirchen in der Regel der schwarze Talar mit Beffchen.

Die Albe ist beispielsweise in der bayerischen Landeskirche die Amtskleidung der Diakone. Prinzipiell stehen die Landeskirchen der Stola und der Albe recht aufgeschlossen gegenüber, aber in den verschiedenen Landeskirchen, die mir geantwortet haben, ist das Tragen einer Albe oder eines Beffchens durch den Kirchenvorstand (bzw. Kirchengemeinderat, Presbyterium, Gemeindekirchenrat) zu genehmigen.

Zum Beispiel in der Westfälischen Landeskirche gilt, dass die Stola nur zur Albe, nicht aber zum Talar getragen werden soll. Allerdings überholt die gemeindliche Praxis diese Vorschriften vielerorts. Insgesamt kann man sagen, dass in vielen Gemeinden der schwarze Talar als die bekannte und bewährte Amtstracht bevorzugt wird. Die Albe wird teilweise als "katholisch" empfunden. Andere Gemeinden mögen es, ebenso wie die Amtsträger selbst, wenn der Pfarrer in Albe oder mit einer farbigen Stola den Gottesdienst feiert.

Ich grüße Sie herzlich

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema

Kommentare

Pfarrer + Pfarrerinnen müssen das "Accessoire"
(das Nebensächliche) selber finanzieren. So mancher bekommt ein selbsthergestelltes Werk von Gemeinden aus Afrika als Geschenk, obwohl ja Geschenke nicht angenommen werden dürfen.

Talar + Beffchen ist eine Amtstracht. Aus der Amtstracht eine Privatsache zu machen, ist ja lustig!

Stell mir grade vor, wenn auch andere Beamte, wie Kriminalbeamte mit individuellem persönlichen Kennzeichen ihre Kriminalfälle aufdecken, Polizisten, Amtsrichter oder Rechtsanwälte ihr eigenes Ding drehen! Polizisten vielleicht auf der Jacke anstatt POLIZEI "Hellsangels" stehen haben.....dann wird`s ja lustig in Deutschland.

Zubehörteile sind für die Hauptfunktion des amtlichen Talars mit Beffchen, nicht notwendig.

Neuen Kommentar schreiben