Adventsberechnung

gestellt von Christina Müller am 7. Dezember 2016

Sehr geehrter Herr Muchlinsky,

im nächsten Jahr ist der 24.12. ein Sonntag und zugleich der 4. Advent. Die 4 Adventssonntage sollen doch sinnbildlich die Zeit bis zum Heiligen Abend "verkürzen". Im nächsten Jahr wird aber in vielen Familien die 4. Kerze gar nicht angezündet werden - weil ja schon der ganze Baum erleuchtet ist.
Wer beschließt, wann der erste Advent ist?
Himmlische Grüße,
C. Müller

Liebe Frau Müller,

ja, es kann vorkommen, dass Heilig Abend und 4. Sonntag im Advent auf einen und denselben Tag fallen. Das geschieht immer dann, wenn Weihnachten auf einen Montag fällt. Denken Sie daran: der 24.12. ist noch nicht Weihnachten! Das ist alles ein wenig kompliziert und hängt damit zusammen, dass nach kirchlicher Tradition ein Tag nicht um Mitternacht beginnt, sondern um 18 Uhr des Vortages.

Wenn Sie es also ganz "korrekt" machen möchten, zünden Sie am 24.12.2017 morgens noch die vierte Kerze am Kranz an und nach der Christvesper (also um ca. 18 Uhr) die Kerzen am Baum.

Dese Regelung gilt übrigens seit vielen Jahrhunderten. Der 1. Advent ist immer der vierte Sonntag vor dem Weihnachtsfest, das am 25. Dezember gefeiert wird. In diesem Jahr haben wir darum die längst mögliche Adventszeit mit dem 1. Advent am 27.11. und im nächsten Jahr die kürzest mögliche Adventszeit, mit dem 1. Advent am 3. Dezember.

Herzliche Grüße

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
26.11.2018 - 08:34
Epiphanias Liebe Franka,    vielen Dank für deine Frage. Über Epiphanias kannst du auf unseren…
28.11.2018 - 10:32
Wann beginnt der Advent? Liebe Stefanie, heute, am 28. November 2018, ist tatsächlich noch nicht Advent. Die…
24.11.2016 - 21:09
Karneval in der Kirche als der andere Gottesdienst Liebe Frau Labude, in der evangelischen Christianskirche in Hamburg-Ottensen wird seit…

Neuen Kommentar schreiben