Tiere sind Mitgeschöpfe

gestellt von Harms Maria am 10. Oktober 2018

Warum tut die Kirche so wenig gegen Tierquälerei?Heisst es nicht in der Bibel : Und der gute Hirte erbarmt sich seines Viehs. Was hier in unserem angeblich christlichem Land mit Tieren in der Massentierhaltung, Tiertransporten usw passiert ist unmenschlich. Warum sagt die Kirche nichts dazu?

Liebe Frau Harms,

die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) sagt durchaus etwas zu diesem Thema. In der Schrift "Zur Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf" wurde bereits 1991 ganz deutlich beschrieben, wo die Probleme zum Beispiel der Massentierhaltung liegen. In Abschnitt IV heißt es unter anderem: "Für das zum Teil skandalöse Ungenügen des Tierschutzes tragen im allgemeinen und in erster Linie nicht die Angehörigen der mit der Tiernutzung befaßten Berufe Verantwortung, sondern die Lebensweise der gesamten Gesellschaft. Sie verlangt, was in Barmherzigkeit, Humanität und Gerechtigkeit gegenüber den Tieren gar nicht erreicht werden kann. Ein bestimmtes Produkt möglichst billig haben zu wollen, aber die Erzeugungsweise zu verurteilen ist töricht und unfair." (Hier der Link zu der gesamten Schrift)

Immer wieder ruft die Kirche die Gesellschaft zum Umdenken in dieser Hinsicht auf. Sie können sich auch einen Überblick über die Diskussion in unserem Themenbereich Tierschutz verschaffen.

Herzliche Grüße

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
20.03.2019 - 11:00
Besseres Paradies Lieber Herr Levko,  vielen Dank für Ihre vielen Fragen zum Paradies. Das sind natürlich…
11.07.2019 - 12:34
Christlicher Umweltschutz Liebe*r hari, ich stimme Ihnen zu. Als Geschöpfe und als Ebenbilder Gottes, als Heilige…
18.01.2019 - 07:29
Evolutionstheorie und Bibel Liebe Corina, Die Geschichte von der Schöpfung der Welt durch Gott, wie sie in der Bibel…
Schlagworte

Kommentare

Ein paar Verse zum Umgang des Menschen mit seinen Mitgeschöpfen

MENSCH UND TIER

Uns're Tiere haben's schwer,
Wir behandeln sie nicht fair.
Ein Mensch, wie stolz das klingt -
Der großes Leid den Tieren bringt.

Die Mitgeschöpfe werden gering geachtet,
Aus purer Fleischeslust wird geschlachtet.
Tiere müssen sterben für sein Wohlergeh'n,
Die Superpotenz und knitterfreies Ausseh'n;
Für Elfenbein und Felle lassen sie ihr Leben.
Können sie Homo sapiens jemals vergeben?

Man fragt nicht nach der Tiere Befinden,
Profit zählt, das Tierwohl steht ganz hinten.
Bringen wir in ein dunkles Kapitel Licht,
Dem Tierschutz Gewicht,beim Fleische Verzicht!

Rainer Kirmse , Altenburg

Neuen Kommentar schreiben