Muss ein Taufspruch biblisch sein?

gestellt von Glück am 5. Juni 2019
Aus Markus 16,16 der Spruch: Wer da glaubet und getauft wird, der wird selig werden.

© epd-bild / Rainer Oettel

Muss ein Taufspruch aus der Bibel sein?
Ich habe letztens Taufkerzen gesehen, auf denen zwar ein Taufspruch drauf war - er war aber nicht aus der Bibel... entweder war er aus anderen Religionen oder auch von Dichtern.

Lieber Fragesteller,

ja, der Taufspruch für eine evangelische Taufe muss der Bibel entstammen. Denn in der Taufe werden wir auf den christlichen Glauben hin getauft, wie er durch Bibel bezeugt ist. Sie ist - im Gegensatz zu Gedichten - das Wort Gottes.

Der Taufspruch wird zu einem Begleiter für das ganze Leben. Er symbolisiert die Zusage Gottes, unser Leben zu begleiten. Manche Worte aus der Bibel sind übrigens Gedichten oder Worten anderer Religionen gar nicht so unähnlich. Da hilft ein bisschen suchen. Auf www.taufspruch.de sind schöne Inspirationen zu finden.

Beste Grüße,

Johanna Klee

 

Fragen zum Thema
12.07.2017 - 22:02
Taufzeuge anstatt Taufpate? Lieber Herr Schumacher,   Ich kann gut verstehen, dass Sie sich freuen und geehrt fühlen…
16.09.2017 - 09:17
Patenschaft als Oma? Liebe Frau Brand, beim Patenamt geht es ja darum, ein Kind zu begleiten und ihm auch von…
15.09.2017 - 08:54
Ist eine Taufe eine private Veranstaltung? Liebe Frau Quest,   es tut mir Leid, dass Sie sich nicht ungetrübt auf die Taufe Ihrer…

Kommentare

Meine jüngste Tochter hat als Taufspruch "Von guten Mächten wunderbar geborgen..." Ich finde das eine wunderbare Zusage fürs Leben aus dem Mund eines überzeugten Christen! Auch wenn es nicht biblisch ist.

Neuen Kommentar schreiben