Kirchliche Trauung nach Konfessionswechsel

gestellt von Markus Giel am 19. November 2019
Priester traut Paar kirchlich

©Getty Images/iStockphoto/maximkabb

Hallo,
ich bin römisch-katholisch schon getraut worden. Diese Ehe wurde
zivilrechtlich geschieden. Meine 2. Frau ist ebenfalls römisch-katholisch.
Gerne möchten wir noch einmal kirchlich heiraten.
Welche Möglichkeiten ergeben sich für uns, wenn ich meine Konfession wechsle?
Oder will mich die römisch katholische Kirche danach gar nicht mehr sehen?
Uns würde eine ökumenische Trauung in einer wunderschönen römisch katholischen Kirche sehr am Herzen liegen.
Vielen Dank im Voraus
Markus Giel

Lieber Herr Giehl,

wenn Sie tatsächlich die Konfession wechseln, können Sie sich anschließend in einer evangelischen Kirche trauen lassen. Die Beteiligung eines katholischen Pfarrers (also das, was man gemeinhin als ökumenische Trauung bezeichnet), ist nicht möglich. Auch wird die neue Ehe nicht von der katholischen Kirche anerkannt. Ihre Frau kann also von den Sakramenten ausgeschlossen werden. Sie selbst wären sicherlich weiterhin als Gast n der katholischen Kirche willkommen.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
19.12.2017 - 09:39
Kirchliche Trauung trotz Austritt aus der Kirche? Lieber Herr B., wie schade, dass Sie aus der Kirche austreten möchten! Anscheinend ist es…
18.01.2018 - 16:34
Eheschließung von Geschiedenen Liebe Frau Willmann, wie schön, dass Sie und ihr Ehemann sich eine evangelische Trauung…
16.08.2017 - 13:17
Muss eine Ehe vor Gott öffentlich sein? Lieber Herr Krycki,   herzlichen Dank für Ihre interessante Frage! Für meine Antwort…

Neuen Kommentar schreiben